Zugegeben, wer die Preise von Apple-Geräten sieht, wird leicht abgeschreckt. Doch Sie erhalten auch eine ganze Menge für Ihr Geld, was Sie als Windows-User zusätzlich investieren müssten.
Dazu gehören sehr leistungsstarke Programme für die Textverarbeitung (Page), Tabellenkalkulation (Numbers) und das Erstellen von Präsentationen (Keynote).

Programme Mac

Hinzu kommen Programme für das Aufrufen von Websites (Safari), E-Mails (Mails), das Verwalten von Kontakten, Terminen, Aufgaben etc. Einen Ausschnitt aus der Vielfalt sehen Sie in der obigen Abbildung. 

Gratis erhalten Sie sogar die Videoschnittsoftware iMovie, die ist 4K-fähig ist und mit ihr lassen sich bereits kleine und mittelgroße Projekte stemmen. Die Musiksoftware GarageBand erlaubt das Komponieren eigener Musikstücke.
Die Vorschau erlaubt das Bearbeiten von Fotos und PDF-Dateien und natürlich haben Sie Siri, einen Assistenten, den Sie alles fragen können. Dies sind nur Beispiele - es gibt noch eine Fülle weiterer Programme - alle gratis bzw. mit gekauft.

Finder

Das Pendant zum Dateiexplorer ist der Finder, in den sich auch Cloud-Speicher integrieren lassen. 

Zeit und Geld spart man auch auf andere Weise, denn Mac und sein OS sind deutlich wartungsärmer als Windows. Um Standard-Treiber etwa für Grafik, WLAN, Ethernet oder viele Drucker muss man sich gar nicht erst kümmern, macOS liefert sie als Teil der regelmäßigen Updates automatisch mit.

Sie arbeiten rasend schnell auf Mac und iOS. Zusätzlich gibt es eine iCloud-Variante, die plattformübergreifend im Browser funktioniert, so wird das gleichzeitige Bearbeiten im Team zum Kinderspiel.

Die Pflege und Wartung von Apple-Computern benötigt weniger Zeit als bei Windows. Wenn ich da an die ständigen Windows Updates mit regelmäßigen Neustarts denke, muss ich sagen, ich bin froh auch mit einem Mac zu arbeiten. Natürlich gibt es auch bei Apple regelmäßig Updates, aber das läuft alles viel schneller und reibungsloser ab.

Fazit

Der Mac kostet zwar mehr, aber man erhält auch eine Menge für sein Geld und vor allem: man muss den Mac nicht nach wenigen Jahren ersetzen, weil das Betriebssystem nicht mehr uptodate ist. Die Software wird automatisch geupdatet und auch neue Versionen werden auf die vorhandenen Geräte gespielt - kostenlos und mit einem Klick!