AppsWenn Sie mit dem PC oder einem Tablet und Windows 10 arbeiten, benötigen Sie einige Programme, die Ihnen das Leben erleichtern. Eine kleine Auswahl will ich Ihnen hiermit vorstellen:

  • AntiVir: Das kostenlose Antivirenprogramm reicht gemeinsam mit dem Windows-Programm Windows-Sicherheit für die meisten Nutzer vollkommen aus. Nur wenn Sie Online-Banking machen, sollten Sie ein kostenpflichtiges Internet-Security-Programm kaufen.
  • TuneUp: Diese Software von AVG räumt Ihr Gerät auf, ohne dass Sie spezielle Kenntnisse über die Funktion der Software auf dem PC haben müssen. Sie können grundsätzlich aufräumen, aber auch nicht benutzte Programme aufspüren und deinstallieren. Sobald das Programm installiert ist, überwachst es Ihr Gerät und räumt automatisch auf. Laden Sie sich zunächst die Testversion herunter, um das Programm auszuprobieren.
  • Kostenlose Brennprogramme: Zwar wird heute sehr viel in der Cloud gespeichert, doch ab und zu kommt man nicht drum herum, etwas auf einer CD/DVD zu sichern. Die Gratissoftware CDBurnerXP und auch das Burning Studio 2012 von Ashampoo können mit CDs, DVDs und sogar Blu-rays umgehen und können es durchaus mit kostenpflichtigen Programmen aufnehmen.
  • OpenOffice: Word, Excel und PowerPoint sind die Programme für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und das Erstellen von Präsentationen. Doch diese Programme sind für den Privatmann recht teuer. Das Paket OpenOffice ist eine kostenlose Alternative und kann es durchaus mit dem Platzhirsch aufnehmen. Und das Beste: die Dateien sind mit dem großen Bruder kompatibel.
  • GIMP: Dieses kostenlose Grafikprogramm kann es durchaus mit Photoshop aufnehmen. Auch in GIMP kann man mit Ebenen arbeiten und so grafische Elemente einblenden und bearbeiten, ohne das Ganze zu zerstören. Natürlich benötigt man eine Einarbeitungszeit, bis man die vielfältigen Funktionen diese Programms verstanden hat, aber das gilt ja für alle großen Programme gleichermaßen.

Wiebke Rettig

Wiebke Rettig

Immer wieder etwas Neues lernen hält fit!